COVID-19 Pandemie - Coronakrise

Magistrat setzt weitere vorbeugende Maßnahmen

Share this article

Diensträder in Amtsgebäuden ab Montag verpflichtend aktiv. Parteienverkehr größtmöglich schriftlich oder telefonisch. Bürgerservice weiterhin voll gewährleistet.

Der Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee setzt für seine Amtsgebäude weitere vorbeugende Maßnahmen.

Abteilungen wurden bereits im Vorfeld angehalten, für Büros mit zwei und mehreren Personen, Diensträder zu planen.

Sofern diese Diensträder in Abteilungen nicht bereits zwischenzeitlich praktiziert wurden, sind diese nun ab kommenden Montag für alle Abteilungen verpflichtend zu aktivieren.

Diensträder bedeutet, dass die jeweils nicht anwesende Person über Telearbeit/Homeoffice von zu Hause arbeitet. Der Wechsel der Mitarbeiter erfolgt auf täglicher oder wöchentlicher Basis und hat so zu erfolgen, dass sich Mitarbeiter nicht einer gegenseitigen Ansteckungsgefahr aussetzen. Weiters sind Abteilungen dazu angehalten, den Parteienverkehr bis auf weiteres größtmöglich auf schriftlichem oder telefonischem Wege zu erfüllen. Mit diesen Schritten setzt der Magistrat weitere Maßnahmen zum Schutz der
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gleichzeitig kann die Stadt damit auch weiterhin ihre Dienstleistungen im vollen Umfang erfüllen.

 

Quelle: Stadtkommunikation Stadt Klagenfurt

COVID-19: Stadt aktiviert das Seniorenhilfstelefon, Betreuung in Schulen und KITA sichergestellt
Aus dem Stadtsenat

COVID-19 Pandemie

Soziales

Gesundheit & Bildung

Das könnte Sie außerdem interessieren

Menü