Feuerwehr

Feuerwehren: Heftige Kritik an Scheider „flammt“ auf

Share this article

SPÖ Klagenfurt wirft Feuerwehrreferent Verunsicherung der Bevölkerung vor – „Spiel mit der Angst“

Klagenfurt. Als „politischer Unsicherheitsfaktor“ in ohnehin schwierigen Zeiten der Coronakrise wurde am Donnerstag Feuerwehrreferent Stadtrat Christian Scheider vom Klagenfurter Gemeinderat Johann Zlydnyk „gebrandmarkt“. Hintergrund: Scheider hatte wegen seiner Sicht der Personalsituation bei der Klagenfurter Berufsfeuerwehr öffentlich „Alarm geschlagen“ und dadurch bei allen Klagenfurter Feuerwehren geradezu „Sirenen der Empörung schrillen“ lassen. Sowohl Berufsfeuerwehr als auch Freiwillige Feuerwehren seien voll einsatzfähig.

Ohne je mit Personalreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler über die Personalsituation gesprochen zu haben, wider besseres Wissen einen quasi Sicherheitsnotstand öffentlich auszurufen und dadurch die Bevölkerung zu verunsichern, ist ein inakzeptables Spiel mit der
Angst,

kritisierte Zlydnyk als Mitglied des Feuerwehrausschusses des Klagenfurter Gemeinderates.

 

 

(Schluss)
Rückfragehinweis:
Gemeinderat Johann Zlydnyk (+43 664 2120150)
Ausschussmitglied „Feuerwehren und Friedhöfe“

100 Jahre Kärntner Volksabstimmung: Kinderausstellung „Was übrig blieb“ in der Klagenfurter Stadtgalerie
Nachhaltiger Klimaschutz: Auf stadteigenen Dächern wird „grüner Strom“ produziert

COVID-19 Pandemie

Soziales

Gesundheit & Bildung

Das könnte Sie außerdem interessieren

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü