Verkehr

Fake News – Initiative von Stadtrat Christian Scheider beruht auf SPÖ-Anträgen

Share this article

Klagenfurt. Wie den Medien heute zu entnehmen ist, wird auf Initiative von Stadtrat Christian Scheider in der Siebenhügelstraße, im Bereich des Kindergartens HOKIP, eine sichere Überquerungsmöglichkeit geschaffen.

„Es ist immer wieder verwunderlich, wie man sich derart mit fremden Federn schmücken kann. Bereits im Jahre 2015 wurde von Gemeinderat Christian Glück ein Gemeinderatsantrag für die Errichtung eines Schutzweges im Bereich der Siebenhügelstraße 126, also genau im Bereich des Kindergartens HOKIP, gestellt. Danach ist vier Jahre nichts passiert. 2019 wurde von Gemeinderätin Sarah Steiner ein Antrag für verkehrsberuhigende Maßnahmen im selben Bereich gestellt, woraufhin ebenfalls nichts geschah. Nun, wiederum ein Jahr später, präsentiert Verkehrsstadtrat Christian Scheider im Alleingang „seine Initiative“ für die Siebenhügelstraße“,

verdeutlicht der Stellvertretende Obmann des Verkehrsausschusses GR Johann Zlydnyk.
Zlydnyk hält fest:

„Zur Klarstellung: Jede Maßnahme zur Verbesserung der Sicherheit auf den Straßen ist zu begrüßen. Moralisch fragwürdig ist es jedoch, wenn erst fünf (!) Jahre nach dem ersten SPÖ-Antrag von Christian Scheider gehandelt wird und die Aktion von ihm als „seine Intitiative“ verkauft wird.“

Rückfragehinweis:
Gemeinderat Johann Zlydnyk (+43 664 2120150)
Stv. Ausschussobmann „Straßenbau und Verkehr“

Begegnungszone am Fleischmarkt wird rasch umgesetzt
Sommersportschnuppern 2020: Trotz Krise ein Riesenerfolg für die Kinder!

COVID-19 Pandemie

Soziales

Gesundheit & Bildung

Das könnte Sie außerdem interessieren

Menü