Stadt

Wichtiger Impuls für die Innenstadt: Pfarrplatz wird neu gestaltet

Share this article

Südlicher Bereich wird autofrei. Gesamter Platz erhält eine einheitliche­ Pflasterung. Im Norden entsteht eine konsumfreie Zone. Bürgerbeteiligungsprozess lieferte wichtige Anregungen. Siegerprojekt wurde in mehrstufigem Realisierungswettbewerb ermittelt.

In Zeiten des Onlinehandels ist es wichtig, den Menschen ein Einkaufserlebnis zu bieten, das weit mehr umfasst als viele Geschäfte und einen guten Branchenmix. Durch die Neugestaltung des Pfarrplatzes wird die Innenstadt zusätzlich aufgewertet: Der Platz südlich der Kirche wird autofrei und mit einem Brunnen versehen. Nördlich der Kirche wird eine konsumfreie Zone errichtet, die zum Verweilen einlädt. Durch eine einheitliche Pflasterung entsteht ein zusammenhängender Platz, dessen Mittelpunkt die Stadtpfarrkirche ist. „In Zeiten des Onlinehandels werden Plätze, wo man sich wohlfühlt und gerne in die Innenstadt kommt, immer wichtiger, das wird uns jetzt mit dem Pfarrplatz gelingen“, sagt Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz bei der Präsentation des Siegerprojektes des ausgeschriebenen Realisierungswettbewerbes. Eine fachkundige Jury kürte das Projekt des Büros rajek barosch landschaftsarchitektur und Baumschlager Hutter ZT GmbH zum Sieger.

Bürgerbeteiligungsprozess lieferte Vorgaben

Dem Bewerb vorangegangen ist ein intensiver Bürgerbeteiligungsprozess, bei dem Anrainer und Bevölkerung ihre Vorstellungen deponieren und diskutieren konnten. Unter anderem gab es direkt auf dem Pfarrplatz eine große Pinnwand, wo man seine Wünsche anbringen konnte. Insgesamt gab es 278 Rückmeldungen. Mit den Vorgaben aus dem Bürgerbeteiligungsprozess – wie z.B. ein multifunktionaler Platz, barrierefrei, attraktive Möblierung und Beleuchtung – wurde der Realisierungswettbewerb durchgeführt. Nun beginnt die Feinabstimmungsphase in der die Detailplanung erfolgt, welche für die Ausschreibung notwendig ist. Mit der Umsetzung der Neugestaltung, die rund 2,6 Millionen Euro kosten wird, könnte dann im zweiten Halbjahr 2021 begonnen werden.

Tags: , , ,
Gemeinsam für Klagenfurt – NR Philip Kucher ist Gesundheitssprecher
Wir stärken die Wirtschaft und steigern eure Kaufkraft

COVID-19 Pandemie

Soziales

Gesundheit & Bildung

Das könnte Sie außerdem interessieren

Menü