Allgemein

Arnold Auer

Share this article

Der langjährige Kabeg-Betriebsratsvorsitzende und SPÖ-Urgestein Arnold Auer verstarb im März nach schwerer Krankheit im  Alter von nur 64 Jahren.

Arnold Auer hat sich über Jahrzehnte ständig und bis zuletzt mit ganzer Kraft und hohem Engagement für die Beschäftigten der Kabeg eingesetzt. Daran konnte ihn nicht einmal seine Krankheit hindern.,

so Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz.

Auer hat u.a. als Landtagsabgeordneter, Gemeinderat, GÖD-Vorsitzender, AK-Vizepräsident und Zentralbetriebsratsobmann
immer die Anliegen und Bedürfnisse anderer in den Vordergrund gestellt. Als Vorsitzender des Zentralbetriebsrates arbeitete er über 25 Jahre für die Belegschaft und wehrte sich mit aller Kraft gegen den Stellenabbau im Pflegebereich. Genauso engagiert setzte er sich für eine gerechte Entlohnung und gegen geplante Nulllohnrunden ein.

Er hinterlässt eine große Lücke als Arbeitnehmervertreter, engagierter Verhandlungspartner, aber vor allem als Mensch, der sich immer für die Schwächeren eingesetzt hat. Er war ihr Sprachrohr, ihre Stimme. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, wir werden ihn nie vergessen

so Mathiaschitz.

COVID-19 Pandemie: Stadt setzt Sofort-Maßnahmen
Erster Maria-Tusch-Frauenpreis vergeben

COVID-19 Pandemie

Soziales

Gesundheit & Bildung

Das könnte Sie außerdem interessieren

Menü